Hier finden Sie große und kleine Tabletts mit Griffen, sogenannte trays:
Klicken Sie auf ein Bild und sehen Sie die vergrößerte Bildergalerie. Wenn Sie weitere Details oder Bilder benötigen - gerne!

Kein Tafelsilber ist so vielfältig in Form, Größe und Gestaltung wie Tabletts.
Ob für Teekannen und -service oder zum Servieren von Speisen und Getränken aller Art.
Ob aufrechtstehend zur Präsentation, liegend für feine Karaffen oder als Geschenk mit Widmung.
Man bekommt sie rund, eckig und oval.
Mit Griffen (im englischen tray genannt) oder ohne Griffe (im englischen salver genannt).
Mit Füßen, ohne Füße und als tazza mit Mittelfuß.
Auch mit hochgezogenem Rand als sog. Galerietabletts.
Dazu in allen Größen, von Längen oder Durchmessern unter 15 cm bis zu über 80 cm.
Die Ränder von schlicht bis Rokoko oder durchbrochen.
Der Spiegel unverziert oder graviert. Dazu mit und ohne crest oder Wappen.
Und auch schon mal mit Holzboden oder Holzgriffen.
Bis zum 2. Viertel des 18. Jahrhundert findet man vor allem tazzas und salver, also Tabletts OHNE Griffe.
Größere Tabletts MIT Griffen erst ab dem letzten Viertel.
Die Formen des 18. JH sind die Klassiker und man findet sie auch aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Die elegantesten stammen sicher aus der Zeit von George III., also von 1760 - 1820.

Vier häufige Mängel, auf die Sie beim Kauf achten sollten, sind:
- Verzogene Tabletts, die nicht mehr plan aufliegen bzw. durch verbogene Füße wackelig stehen.
- Ausschleifungen im Zentrum - wo Gravuren entfernt wurden - führen zu dünnen Stellen und zur Instabilität.
- Blindpolierte Gravuren. Wobei man da das Alter bis zu einem gewissen Grad schon berücksichtigen kann.
- Dellen und tiefe Kratzer, die man nicht mehr rauspolieren kann.
Die Politur ist Geschmacksache und von Fall zu Fall zu entscheiden.
Bei nicht verzierten Tabletts - vor allem neueren Datums - investiere ich meist in eine Maschinenpolitur.
Bitte berücksichtigen Sie den Politurstand auch bei evtl. Preisvergleichen. An zerkratzen Tabletts werden Sie keine Freude haben - und professionelle Polituren sind teuer!
Bei alten Tabletts "beschränke" ich mich meist auf eine intensive Handpolitur, um den antiken Charakter und
die Schärfe der Gravuren zu erhalten.
Auf jeden Fall sind alle meine Tabletts sauber und sofort nutzbar!



1908   William + George Sissons   London

ca. 67 cm lang, 43 cm tief und 2260 Gramm schwer

Elegantes ovales Tablett. Das Teeservice dient der Größendarstellung und gehört nicht zu diesem Angebot. Es kann aber parallel erworben werden.
2250 €



1937     Cooper Brothers     Sheffield

ca. 68 cm lang über Griffe ( 56 cm ohne Griffe), 42 cm tief und 3,4 Kilogramm schwer.
3250 €



1984    Roberts + Belk    Sheffield

ca. 66 cm lang über Griffe, 54 cm lang ohne Griffe, 40 cm tief und 3370 Gramm schwer.
3250 € (ohne Service)



1963   Roberts + Belk   Sheffield

ca. 67 cm lang über Griffe und 35 cm tief. Aus 3,8 kg Sterling Silber.
Hochelegantes massives Tablett. Vom Silberschmied aufwändig poliert!
3650 € (ohne Service)



1805   William Bennett     London

ca. 68 cm lang und 44 cm tief. 3086 Gramm schwer.
3850 €



1964   Asprey + Co   London

70 cm lang und 4,4 kg Sterling Silber!
Das Service gehört nicht zu diesem Angebot, kann aber parallel erworben werden.
3950 €



1823   William Brown   London

ca. 81 cm lang über Griffe und 47 cm tief. Rund 5,5 kg Sterling Silber.
Das Wappen zeigt, dass es einst den Baronen Eden von West Auckland und Maryland gehörte.
Aus der Familie stammt auch Anthony Eden, der 1. Earl of Avon, langjähriger Außenminister unter Churchill und später selbst britischer Premierminister.
Für den Familiensitz Windlestone Hall wurde nach langer Suche nun wohl ein seriöser Investor gefunden, der die Grundsanierung vorantreibt (siehe Fotos 5-6).
5550 € (ohne Service)