Neuigkeiten

Achtung! Emails von gmail.com kommen bei hotmail.com oft nicht an.
Bitte benutzen Sie ggf. info@silber-galerie.de
RESERVIERT bedeutet, dass es eine Kaufzusage gibt und bleibt so lange aktuell, bis die Ware zur vollen Zufriedenheit ausgeliefert wurde.


Diese viktorianische table snuff box ist das letzte Exemplar aus einer Reihe von handverlesenen "Dosen und Döschen", die ich über Monate hinweg aquiriert habe. Und wie man so sagt: 
"Das Beste kommt zum Schluss"!

1852   Edward Smith   Birmingham
ca. 11 cm lang, 8 cm breit, 3 cm hoch und 277 Gramm schwer.

Eine ungewöhnlich große und schwere - wahrlich herrschaftliche - Tischdose!
Bemerkenswert, wieviel Aufmerksamkeit auch den Seitenwänden und der Rückseite gewidmet wurde. Keine Gravuren/ Widmungen / Monogramme!
Schwere Qualität in Top-Zustand! Museumswürdig!
2695 €




ca. 1845   Schreibschatulle   Kingwood   Frankreich
ca. 38 cm breit, 30 cm tief und 21 cm hoch

Schreibschatulle aus Kingwood mit feinen Einlegearbeiten und Zierkanten aus Messing.
Die Schreibfläche ist mit Samt belegt, die Funktionen ergeben sich aus den Fotos.
Mit funktionierendem Schloß und Schlüssel.
950 €




1800   Robert + Daniel Hennell   London
ca. 12 cm hoch, 291 Gramm schwer. 
Zuckerzange 14 cm lang und 30 Gramm und von 1794.

Große feine Zuckerschale, die auch für Konfekt genutzt werden kann.
395 €




ca. 1880   Kingwood   Frankreich
ca. 67 cm breit, 45 cm tief und 27 cm hoch

Nutzfläche innen: 55 x 33 cm und 16 cm hoch (plus 3 cm im Innendeckel)
Eine imposante herrschaftliche Truhe aus feinstem Kingwood mit Beschlägen und Füßen aus Messing. Poliert, sauber, geruchsfrei!
Innen ausgekleidet mit blauem Samt. Mit funktionierendem Schloss und Schlüssel.
2500 €




1793   John Scofield   London
ca. 29 cm hoch (ohne Deckel 19 cm ) und 1801 Gramm schwer.

Nicht nur Arthur Grimwade sieht John Scofield in einer Reihe mit Lamerie und Storr, wenn es um Design und Qualität seiner Werke geht.
Dieses imposante Paar Teedosen - und Paare von Teedosen sind aus dieser Zeit extrem selten zu finden! - im neoklassizistischen Design sind in Top-Zustand.
Schwere Qualität mit jeweils über 500 Gramm Sterling Silber (558 + 546).
Museumsstücke!
5950 € als Paar  RESERVIERT




um 1900   Deutschland   800er Silber
ca. 7.5 cm lang, 4.5 cm breit, 3.5 cm hoch und 55 Gramm schwer.

Eines der feinsten Silberkunstwerke, die ich je gesehen habe.
Wieviel Arbeitsstunden eines Meisters stecken da wohl drin?
Aus vergoldetem Silber und Perlmutt. Der Korpus als Döschen zu nutzen.
2495 €




1746   William Cripps   London
ca. 29 cm hoch (ohne Deckel 19 cm ) und 1801 Gramm schwer.

Dieser feuervergoldete cup and cover ist nicht nur eine imposante Erscheinung mit interessanter Herkunft, sondern aufgrund seiner Größe auch der perfekte Weinkühler.
Schwere Qualität in Top-Zustand! Museumsstück!
6450 €




1835   Rawlings + Summers   London
ca. 8,5 cm lang, 5,5 cm breit, 2,5 cm hoch und 182 Gramm schwer.

Eine aufwändig gearbeitete table snuff box aus einer der besten Londoner Silberwerkstätten der damaligen Zeit. Auf einen kühl-eleganten Korpus mit sog. engine turned decoration wurde eine gegossene Acanthus-Verzierung einschließlich Öffnungsgriff gesetzt. Ein toller Kontrast!
Schwere Qualität in Top-Zustand!
1795 €



1870er   George Adams   London
Design: OLD ENGLISH
Besteck für 4 Personen. Zusammen 1 kg Sterling Silber (plus Silbergriffe der Messer).
Insgesamt 28 Teile. Pro Person 7 Teile wie auf Fotos gezeigt.

Dieses handgeschmiedete Besteck stammt aus der damals über Jahrzehnte erfolgreichsten Besteckschmiede Englands. Die meisten Teile sind aus den 1870ern, ein paar noch älter.
Mit 8 modernen neuwertigen Messer mit Edelstahlklingen von B.D. Ltd., Sheffield 2004.
Ein solches Besteck kostet neu - maschinell gefertigt - z.B. bei Robbe + Berking ca. 7000 Euro. Dieses hier wird professionell poliert geliefert und ist sofort einsetzbar.
1950 €



um 1810   Mahogany Captain`s Writing Box   England
ca. 38 cm breit, 26 cm tief und 18 cm hoch.

Eine solche "untouched", also durch und durch originale Captain´s Writing Box aus massivem Mahagoni mit Messingbeschlägen und Messinggriffen ist ein ganz seltener Fund!
Da solche Boxen den Kapitän auf seinen Schiffsreisen begleiteten, mussten sie sehr stabil sein. Sie enthielten schließlich wichtige Dokumente und auch Wertsachen in Geheimfächern.

Durch den Schraub-Schlüssel (Fotos 7+8) konnte die Box fest verschraubt und gesichert werden mit einem hölzernen Untergrund wie Tisch oder Schrank. (Keine Sorge, die Schrauben können komplett versenkt werden und beschädigen nicht Ihren Tisch!)

Öffnet man die Box, kommt zunächst die Schreibunterlage aus burgundfarbenem Leder zum Vorschein (6). Unter dem vorderen Teil ist ein Staufach, auch für die herausnehmbare Buchstütze. Der Aufkleber im Deckel (14) zeigt, dass diese Box vom königlichen Hoflieferanten N. Middleton aus London stammt.

Im hinteren Teil sehen Sie die beiden Original-Tintenfässchen und ein Fach mit Deckel. Durch Druck auf einen versteckten Mechanismus in der Innenwand öffnet sich eine Blende und legt 3 dahinter liegende Schubladen frei (Fotos 10, 11, 12).
Eine große Außenschublade läßt sich herausziehen, wenn der Truhendeckel geöffnet und ein Messingstift gezogen wird.
Auf den letzten 3 Fotos sehen Sie, wie die writing box als Buchstütze genutzt werden kann.

"Unique" und ein Blickfang in jeder Einrichtung!
Mit funktionierendem Schloß und Schlüssel.
2500 €

Die Fotos sind aufgrund der hohen Anzahl in einer Bildergalerie. Curser auf Foto unten, vergrößern durch KLICK auf Pfeil oben rechts, dann blättern durch KLICK auf Pfeile links und rechts
  • hamptonantiques-789111628494
  • XW1A5509
  • XW1A5502
  • XW1A5522
  • XW1A5455
  • XW1A5476 2
  • hamptonantiques-789111628485
  • hamptonantiques-789111628500
  • XW1A5479
  • hamptonantiques-789111628488
  • hamptonantiques-789111628489
  • XW1A5482
  • hamptonantiques-789111628481 2
  • hamptonantiques-789111628482
  • hamptonantiques-789111628483




ca. 1850   Teeschatulle   Kingwood   Frankreich
ca. 25 cm breit, 13 cm tief und 14 cm hoch

Teedose mit 2 Kammern. Besonders erfreulich: Beide Kammern sind noch sauber ausgekleidet mit der Frischhaltefolie früherer Zeiten, einer Zinnfolie, die verhindert, dass der Tee austrocknet. Die gleiche Aufgabe haben die ebenfalls verkleideten Innendeckel, die auf den Tee aufgelegt werden und mit der geringer werdenden Füllmenge nach unten wandern.
Dazu kommen oben als Abschluss 2 Deckel aus Mahagoni. Und natürlich der große Verschlussdeckel dieses tea chest mit den fatastischen Einlegearbeiten.
Mit funktionierendem Schloß und Schlüssel.
695 €




ca. 1880   Mosaik-Schatulle   England
ca. 30 cm breit, 22 cm tief und 12 cm hoch
Außergewöhnlich und außergewöhnlich gut!

Eine viktorianische Schatulle für Dokumente und Utensilien aller Art. Mit fantastischen Einlegearbeiten aus Mahagoni, Tulipwood, Satinwood und Palisander. Innen und außen!
Top-Zustand ohne Fehlstellen!
1450 €




ca. 1860   Schmuckschatulle   Nussbaum   Frankreich
ca. 32 cm breit, 24 cm tief und 17 cm hoch

Fantastische Box aus dem Pariser Luxus-Haus F. L. Hausburg. Aus Nussbaum-Wurzelholz mit Messingeinlagen. Innen mit Samt und Seidenpapier neu gestaltet zu einer modernen Schmuckschatulle. Herausnehmbares Tablett mit Einteilungen für Schmuck, darunter ein freies Fach. Zusätzliche Schublade und im Deckelrücken ein Leder-Fach für Dokumente.
Mit funktionierenden Schlössern und Schlüsseln.
1650 €




ca. 1880   Palmwood   Frankreich
ca. 23 cm lang, 17 cm tief und 17 cm hoch

Eigentlich dürfte es diese feine Schmuckschatulle aus Edelholz mit Einlagen aus Palmenholz gar nicht geben. Denn schneidet man Palmenholz in Scheiben, zerfällt es nur allzu leicht und treibt jeden Möbelschreiner in den Wahnsinn. Ein französischer Meister im 19. JH hat es aber geschafft, ein paar wenige solcher feinen Schatullen zu fertigen. Sogar mit einer Palmenherzscheibe im Deckelzentrum.
Innen neu ausgekleidet zu einer Schmuckschatulle. Mit herausnehmbarem Tablett und Stauraum darunter. Mit funktionierendem Schloss und Schlüssel. Sammelwürdig!
1450 € (ohne Uhren)




um 1920   Skandinavien   935er Silber
ca. 7.5 cm lang, 4.5 cm breit und 55 Gramm schwer.

Als Zigarettenetui gefertigt, ist es für die heutigen Zigaretten zu klein, auch wenn es auf einem der Fotos mit kleinen Zigarillos gezeigt wird. Besser, Sie lassen sich passende Visitenkarten drucken. Ist auch gesünder ;-)
Das Etui besticht durch seine tadellose feine Emaille-Arbeit auf der Vorderseite und der Guillochierung auf der Rückseite.
695 €




1925   George Stockwell   London
ca. 8.5 cm lang, 6 cm breit und 160 Gramm schwer.

Gefertigt wurde dieses edle Visitenkarten-Etui auf dem Kontinent und dann importiert und vertrieben von George Stockwell in London (siehe Importmarken letztes Foto).
 Dadurch wissen wir, dass es aus mind. 925er Silber gefertigt wurde.
Das Grundmaterial tritt aber in den Hintergrund durch die aufwändigen Emaille-Verzierungen, die sich über alle (!) Seiten erstrecken.
850 €



1774   Henry Hallsworth   London
ca. 17 cm lang, 9 cm breit und 161 Gramm schwer.

Ursprünglich wurde dieses kleine Tablett als Ablage für die Schere benutzt, mit der man zu der damaligen Zeit die Kerzendochte ständig trimmen musste. Heute gerne als Stiftablage verwendet, sind der Fantasie aber keine Grenzen gesetzt.
Das Tablett trägt crest, Motto und Earlskrone für den Earl of Ilchester. Es gehörte also wahrscheinlich Stephen Fox-Strangway (1704-1776), dem 1. Earl of Ilchester. Vielleicht war es auch ein Geschenk zur Inthronisierung des 2. Earls.
950 €



1709   Philip Rollos II   London
ca. 19 cm hoch, ca. 11 cm Kantenlänge und zusammen 2037 Gramm schwer.

Gut 15 Jahre habe ich mich mit dem Gedanken getragen, ein "one year / one maker" Set (möglichst 4 Stück) von richtig alten Queen Anne-Klassikern zu erwerben. Über 300 Jahre alte Leuchter, aus schwerem gegossenem Britannia Silber (958er) und mit klarer Provinienz.

So lange hat es gedauert, dieses Ensemble zu finden. Oft waren sie mir einfach zu teuer, denn natürlich finden Sie die wenigen perfekten Exemplare nur bei Koopman, Shrubsole and friends. Oder konkurieren mit diesen bei einer Auktion.
Typisch für die Suche ist auch ein Angebot vor gerade mal einem halben Jahr in einem guten englischen Auktionshaus: 4 Stück, ja. Aber nicht aus dem gleichen Jahr. Fast gleiche Größe, aber 100 Gramm pro Stück leichter.
Dazu kam dann beim condition report heraus, dass ein Leuchter verdreht war. Am Ende hätten sie trotzdem einschließlich Importkosten so viel gekostet, wie diese hier.

Ich finde, wenn wir uns schon in diesen Preisregionen bewegen, dann muss es perfekt sein!
Wie dieses Ensemble, das Edward Villiers gehörte, dem 1 Earl of Jersey.
19950 €



1867-81   George Adams   London
Design: FIDDLE (Spaten)

Besteck für 12 Personen aus rund 3,2 kg Sterling Silber (plus Silbergriffe der Messer).
Insgesamt 84 Teile. Pro Person je 7 Teile wie auf Fotos gezeigt, für Vorspeise, Suppe, Hauptspeise und Tee/Kaffee/Nachtisch.

Handgeschmiedeter Klassiker, rund 150 Jahre alt. Alle Löffel und Gabeln aus der Werkstatt von George Adams aus den Jahren 1867-81, (6 Lunch-Löffel von 1846).
Die Messer mit modernen Edelstahlklingen im Design Old English Thread sind neu / unbenutzt von den Messer-Spezialisten Yates Brothers aus Sheffield, 2022. 
Genau mit diesem Design sind die Messer seit ihrem Entwurf zum Ende des 18. Jahrhunderts meist genutzt worden. Denn eine Spatenform der Messer (also am Griffende verdickt) ist unelegant und unhandlich und wurde deshalb erst im 20. Jahrhundert "erfunden".
Top-Zustand, professionell poliert und sofort einsetzbar!
6950 €



1736   John Fawdrey   London
ca. 18 cm hoch, 770 Gramm schwer und ca. 1 Liter Fassungsvermögen.
Keine Gravuren. Sehr guter Zustand, sofort nutzbar!
2250 €