Neuigkeiten

Achtung! Emails von gmail.com kommen bei hotmail.com oft nicht an.
Bitte benutzen Sie ggf. die info@silber-galerie.de


Brexit

Seit dem 1. Januar erfolgt der Import von Waren aus dem - noch vereinigten- Königreich im Rahmen eines sog. Freihandelsabkommens. Ein irreführender Begriff!  Jedes Packet muss durch die Zollabwicklung. Entweder Sie holen es persönlich beim Zollamt ab, oder Sie bezahlen einen Dienstleister dafür.  Auf jeden Fall werden 19% Einfuhrumsatzsteuer auf den Kaufpreis inkl. Versandkosten fällig, sofort zahlbar.  Und die ersten Erfahrungn zeigen, dass trotz Präferenzabkommen und entsprechendem ordnungsgemäßen Ursprungsvermerk auf der commercial invoice Zoll verlangt wird. Zahlen Sie nicht, wird nicht zugestellt. Beschweren können Sie sich hinterher beim Zoll.

Ich werde also nicht umhin kommen, zukünftig diese Mühen und Kosten auf meine Preise umzulegen. Aber momentan kaufe ich sowieso kaum etwas "drüben". Nicht umsonst haben etliche Speditionen den Transport nach England ausgesetzt.

Seit fast einem Jahr gibt es auf der Insel praktisch keinen Antikmarkt mehr. Dieser hat dort eine ganz andere Dimension und Bedeutung als bei uns. Übers Jahr finden dort normalerweise Hunderte kleine, große und riesige Antikmärkte und Messen statt, über die edle Antiquitäten den Weg finden aus privaten Haushalten in den feinsten Einzelhandel. Oder eben nicht!

Ein anhaltend recht hoher Silberpreis führt darüber hinaus dazu, dass riesige Mengen an antikem Silber eingeschmolzen werden und für immer verloren sind. Auch die vielen Händler, die ihr Geschäft traditionell in kleinen Läden, in Antik-Centern und eben auf Antikshows- und Messen betreiben, brauchen cash und schmelzen ein. Und selbst die etablierten Online-Händler merken, wie ihnen der europäische Markt entgleitet.

Offensichtlich wollen die beiden größten Antikverbände - LAPADA und BADA - nun fusionieren, um sich mit einer Stimme um den Handel mit der EU zu bemühen. Guten Morgen! Gut geschlafen die letzten 4 Jahre?


1933   Goldsmiths + Silversmiths   London

Teekanne ca. 16 cm hoch und 944 Gramm. Tablett ca. 42 x 36 cm und 1851 Gramm.
Gesamtgewicht 3,8 kg.
Mehr Art Deco geht nicht! "Aus der Zeit", mit passendem Tablett, Top-Zustand!
9750 €


Anthony Vandyke Copley Fielding (1787 - 1855)  

"Richmond Castle" 1853

Mit Rahmen ca. 44 x 36 cm. Bild alleine ca. 25 x 17 cm.
Signiert und datiert unten links.
Fieldings Werke gehören zu den höchgehandelten Aquarellen des 19. Jahrhunderts.
Bild, Rahmen und Passepartout in sehr gutem Zustand. Museumsglas! Wandfertig.
1250 €


1772   Charles Wright  London

Ca. 13 cm hoch, 427 Gramm schwer und 1 volles pint Fassungsvermögen (0,56 Liter)
Großer und schwerer Henkelbecher aus der Zeit von George III., den ich wegen 2 ganz kleiner Druckstellen sehr günstig anbieten kann. (zu klein zum fotografieren)
990 €


1828   John Wakefield  London

Ca. 15 cm hoch, 13 cm breit und zusammen 1128 Gramm schwer!
Ungewöhnlich große und vor allem schwere Teedosen. Extrem seltenes Paar in Museumsqualität!
5750 €


Dutch School, im Stil von Jan Davidsz. de Heem

Ich datiere dieses Bild vorsichtshalber ins 19. Jahrhundert, auch, wenn es nach Lektüre aktueller Literatur zu Holländischer Blumenmalerei durchaus älter sein kann.

Öl auf Leinwand (doubliert). Sehr stimmiger Rahmen aus massivem Holz. Maler nicht identifiziert, typische Monogramm-Signierung unten links.

ca. 87 cm hoch und 74 cm breit. Bild alleine ca. 73 x 60 cm. Wunderbarer Zustand!

5500 € RESERVIERT


ca. 1860   Frankreich

ca. 32 cm lang, 15 cm hoch ohne Griff und 1433 Gramm schwer.
Dieser Korb ist gepunzt mit der französischen Mercure-Marke, die zwischen 1840 und 1879 Waren aus 950er Silber für den Export gekennzeichnet hat. Außerdem der Kontrollmarke "Charancon". Von der Art her sowie Stil und Qualität durchaus zuzuordnen einer der Meisterwerkstätten von Martial Fray oder Jean-Francois Veyrat.
Groß, schwer, preiswert!
1650 €


Thomas Miles Richardson Jun. (1813-1890)  

Fast Castle / Berwickshire / Schottland

ca. 117 cm hoch und 88 cm breit. Bild alleine ca. 92 x 62 cm.
Signiert unten rechts.
Richardson gehörte zu den großen Aquarell-Malern des 19. JH. Seine Werke hängen in Museen dieser Welt und auch in der Royal Collection. Schon sein Vater und auch seine Brüder waren erfolgreiche Künstler.
Dieses Werk hier ist von Motiv und Farbwahl her durchaus typisch für ihn.
Das Gemälde selbst ist trotz seiner rund 150 Jahre in hervorragendem Zustand, sauber und frisch. Neuer moderner Rahmen mit passpartout, der die Farben des Aquarells unterstützt. Zudem ein wertvolles Museumsglass, das Reflektionen und UV-Strahlung auf ein Minum reduziert.
Wandfertig.
Das Bild ist groß und schwer und der Transport aufwändig und teuer. Die dafür im Preis veranschlagten 150 € werden bei Abholung natürlich erlassen.
Für alle, die gerne Bilder schauen:
Ich habe die Einführungsrubrik "Inselstimmung" unter "Gemälde" neu bebildert.
3250 €

 

1969   Christopher Lawrence  London

Die Teekanne alleine 16 cm hoch, 1076 Gramm (!!!) und 1,5 Liter Fassungsvermögen. Gesamtgewicht 1865 Gramm.
Christopher Lawrence ist einer der erfolgreichsten silversmith designer in England. Die meisten seiner Werke entstanden unter kommerziellen Gesichtspunkten. Dieses Service hier sicher nicht! Sonst hätte er "nur" für ein 3-teiliges Teeservice nicht 1,8 kg Sterling Silber handgetrieben zu einem Ensemble, welches die Designwelt der Londoner "swinging sixties" perfekt wiederspiegelt. Ich weiß nicht, ob es noch weitere Exemplare gibt. Jedenfalls kann ich keine finden.
An Deckel und Füßen die für Lawrence typischen "bark effekt" - Verzierungen.
4250 €

 

1971   Robert Welch   London

Die Teekanne alleine 13 cm hoch, 575 Gramm und 0,8 Liter Fassungsvermögen.
Gesamtgewicht 1105 Gramm.
Christopher Lawrence gehörte zur berühmten ersten Generation der Absolventen des Royal College of Art, dem schon während des 2. Weltkriegs die Aufgabe zugeteilt wurde, Industriedesigner auszubilden, deren Entwürfe den Export Britischer Waren förderten, zur Tilgung der enormen Kriegskosten. Er war einer der prägendsten und erfolgreichsten silversmith designer in England. Über das Design dieses kleineren Teeservice - genannt "Cotswolds" - hätte er sich nach mir vorliegenden persönlichen Berichten scherzhaft "selbst in den Hintern treten können". Er hatte nämlich beschlossen, alle Unterteile aus der Fläche in dickem Silber zu hämmern und dann den Oberbau anzusetzen. Das ergab eine wunderbare Haptik, war aber wohl handwerklich extrem aufwändig. Wertig auch das plane Deckelscharnier und die Palisandergriffe und -Kronen.
Ein Exemplar dieser Teekanne aus diesem Service steht im Victoria+Albert Museum.
2500 €



Schmuckschatulle aus Rosewood / Rosenholz, England um 1880

31 cm lang, 23 cm tief und 12 cm hoch

Edles Nussbaum Wurzelholz. Einlagen aus Bein, Kupfer und Messing. Innen professionell neu gestaltet zu einer modernen Schmuckschatulle. Mit herausnehmbarem Tablett, darunter freier Stauraum. Mit funktionierendem Schloß und Schlüssel.

950 €



Charles Robertson (1844-1891)   Clovelly / Devon

ca. 38 cm hoch und 48 cm breit. Bild alleine ca. 24 x 34 cm. Signiert mit Monogramm.
Robertson ist bekannt für seine dichten und detaillierten Aquarelle.
Die Szene zeigt die steile Gasse, die in Clovelly in Devon/England runter zum Meer führt. Damals ein florierendes Fischerdorf, heute eine beliebtes Reiseziel.
Gemälde in sehr gutem Zustand, mit neuem Rahmen und Museumsglas! Wandfertig.
Für alle, die gerne Bilder schauen:
Ich habe die Einführungsrubrik "Inselstimmung" unter "Gemälde" neu bebildert.

850 € RESERVIERT



ACANTHUS   Georg Jensen   Kopenhagen

Design: ACANTHUS   144 Teile für 12 Personen
Lunch oder Dessert Löffel 17,5 cm    Lunch oder Dessert Messer 20,5 cm   Lunch oder Dessert Gabel 16,5 cm
Fischmesser  20,8 cm     Fischgabel 16,9 cm
Dinner Löffel  20,5 cm    Dinner Messer  22,8 cm      Dinner Gabel 20 cm
Dessertlöffel 14,1 cm    Kuchengabel 14,2 cm    Teelöffel 12,9 cm  Moccallöffel 9,6 cm
Das Design ACANTHUS wird von Georg Jensen nicht mehr angeboten. Ein ähnliches kostet in dieser Zusammenstellung neu deutlich über 25000 €!

12500 €