Servier- und Vorlegeteile, Messer und Teilbestecke

gehören für mich zum schön gedeckten Tisch. Sie sind auch für die meisten gängigen Besteck-Designs in Varianten verfügbar. Wobei ich sie als Solitäre betrachte, da können Designs auch beliebig gemischt werden.

Ich biete hauptsächlich Bestecke aus dem 18. und 19. Jahrhundert aus England. Das ist die beste handgeschmiedete Qualität, die jemals auf der Welt gefertigt wurde! In einem fantastischen Preis-Leistungs-Verhältnis! Nicht zu vergleichen mit der schwachbrüstigen Pressware, die heute zu horrenden Preisen neu angeboten wird.

Servierteile sind auch schöne Geschenke.

Offiziell heißen sie Fischvorleger oder Salatbesteck oder Suppenkelle.
Aber wer hindert Sie daran, Kuchen oder Schnitzel oder gebackene Auberginen damit zu servieren? Und mit der Kelle den Glühwein im Winter und die Bowle im Sommer?
Sehr vielseitig - und nebenbei ein haptisches Erlebnis- sind auch die sog. Basting Spoons, also rund 30 cm große Servierlöffel. Perfekt auch für Saucen aus flachen Gefäßen wie Auflaufformen. Während die klassische Saucenkelle besser für Saucieren geignet ist.



Salatbestecke

1845   Richard Chatterton   London

ca. 27 cm lang und 300 Gramm schwer

Solche vielseitigen Servierbestecke für Salat u.v.m. sind leider nur selten zu bekommen. Vor allem in so einer exzellenten Qualität! Handgeschmiedet im beliebten Design Fiddle + Thread, bei uns auch Augsburger Faden genannt. Perfekte Länge für ein Salatbesteck.
795 €



1793   George Smith III. + William Fearn   London
ca. 31 cm lang und 308 Gramm schwer

Ein selten frühes Vorlegebesteck im Design "Fiddle, Tread + Shell" (Augsburger Faden mit Muschel) mit dem crest der Familie Clarke aus Arlington / Berkshire.
695 €



1865   Hunt + Roskell   London
ca. 25 cm lang und 210 Gramm schwer.
Vielseitiges Vorlegebesteck aus der Werkstatt, die von Paul Storr gegründet wurde.
495 €



Basting Spoons

1822   Richard Poulden   London

Design: "Kings"

ca. 31 cm lang und 423 Gramm schwer

Aus der Serie "Besser geht nicht!" ein Paar große und sehr schwere, handgeschmiedete Servierlöffel im Design "KINGS". 200 Jahre alt. Top-Zustand ohne Gravuren oder Ausschleifungen.
795 €



1853   George Adams   London

Design "Queens"

Großer Servierlöffel / Basting Spoon
30 cm lang und 205 Gramm schwer .
350 €



1828   William Eaton   London

Design "Queens"

ca. 30 cm lang und 389 Gramm schwer
695 €



1828   William Chawner   London
ca. 26 cm lang und 296 Gramm schwer.

Servierbesteck aus der Serie "Kommt wahrscheinlich nie wieder"
Das Design COBURG stammt vom vom "Meister aller Klassen", Paul Storr, der es um 1810 für den damals führenden retailer Rundell gestaltet hat. Die Rückseite ist Queens, die Vorderseite ein eigenständiger optischer Leckerbissen.
Vergoldet, in Top-Zustand, vielseitig nutzbar!
1150 €



Fischvorleger


1889   Francis Higgins   London

Design "Queens"

26 und 32 cm lang, 311 Gramm schwer
595 €



1849   John Whiting   London
Design "Albert"
ca. 34 und 27 cm lang und zus. 331 Gramm schwer.
595 €



1850   John Henry Lias + Son   London
Design: Fiddle
24 und 32 cm lang, 258 Gramm schwer
Vorlegebesteck in Top-Zustand!
495 €



1818   William Knight II.   London
Design: Old English
29 cm lang und 245 Gramm schwer .
Seltener (Fisch-) Vorleger mit Federmechanismus.
350 €




Kellen für Suppen, Glühwein und Saucen

ca. 1770   John Craig   Dublin
ca. 22 cm lang und 60 Gramm

Wie bei irischen Stücken aus der Mitte des 18. JH üblich, gibt es keinen Jahresbuchstaben. Aber die zeitliche Zuordnung dieser Servierkelle ist eindeutig, sowohl über den maker, als auch durch Design und Verzierung. Sie ist etwas länger als die meisten Saucenkellen, die fast immer um die 18 cm lang sind. Typisch für Irland auch das gebogene Ende des Griffes, der sog. hook - also Haken - an dem die Kelle über der Kochstelle griffbereit aufgehängt wurde.
Ein feines seltenes Exemplar!
295 €

 


1889   Francis Higgins   London

Design "Queens"

34 cm lang und 312 Gramm schwer
375 €



1898   Johnson, Walker + Tolhurst   London
Design: Grecian
ca. 34 cm lang und 297 Gramm schwer!

Außergewöhnliches Design in Top-Qualität. Für kalt und warm. Für Suppen, Punch und Bowle.
395 €



1793   George Smith III. + William Fearn   London
ca. 33 cm lang und  170 bzw. 190 Gramm
Das Familienzeichen in Form von konisch angeordneten Lorbeerblättern gehört Sir John Rous, dem 1. Earl of Stradbroke.
295 € pro Stück



Ein großes Sammelgebiet sind alte silberne Löffel.

Das hier angebotenen ganz frühen Löffel im Design
m"Rat-Tail" aus 958er Britannia Silber (Standard von 1697-1721) sind handverlesene erste Wahl!

Zur damaligen Zeit wurden die Punzen an den schmalsten Stellen der Löffel geschlagen. Sicher eine Behördenvorschrift. Kein praktisch veranlagter Mensch käme auf eine so blöde Idee. Oft genug mussten die Silberschmiede die Löffel nach der Punzierung wieder richten und formen. Beim Einschlagen wurde der dünne Griff breit gekloppt, dann brachte der Silberschmied ihn wieder in Form und als Ergebnis waren die Punzen gequetscht und kaum noch zu erkennen.


1709   Pierre Platel   London
4 Löffel mit je 19 cm Länge und zusammen 328 (!!) Gramm Gewicht.

Bei Platel absolvierte der größte Silberschmied aller Zeiten seine Lehre: Paul de Lamerie. Gerade zu der Zeit, als diese Löffel gefertigt wurden. Lamerie hat von Platel sicher diesen bedingungslosen Qualitätsanspruch erlernt, wie wir ihn auch an diesem ganz seltenen 4er Set ablesen können. Denn 82 Gramm für einen 19 cm-Löffel - übrigens die perfekte Größe für heutige Suppenlöffel - sind schon gewaltig. Dazu kommen die schöne Farbe und samtene Haptik von über 300 Jahre altem Britannia Silber. Und auch die Punzen sind noch erkennbar und erlauben eine klare Zuordnung.
1195 €



SONSTIGES


1875   Francis Higgins   London
Ein extrem seltenes Ensemble von 12 Eiscrem-Löffeln im Design KINGS
13 cm lang und zusammen 340 Gramm schwer .
720 €



nach 1956   Odiot   Paris
26 cm lang und zusammen 279 Gramm schwer.
Design: LAETITIA, ursprünglich von der gleichnamigen Mutter Napoleons in Auftrag gegegeben.

Ausnahmsweise mal ein Vorlegebesteck aus Frankreich. Aber gegen massives 950er Silber ist auch gar nichts einzuwenden - und das Traditionshaus ODIOT steht immer für Qualität!
750 €



1767   Thomas Nash   London
ca. 28 cm lang und 143 Gramm.

Solche kellenförmigen Vorleger sind extrem selten. Diese hier besticht darüber hinaus durch eine besonders feine, natürlich von Hand ausgesägte Fläche. Auch nach über 250 Jahren noch in exzellentem Zustand!
1450 €



1877   George Adams   London
ca. 25 cm lang und 173 Gramm schwer.

Erstklassige Vorlegegabel mit dem Crest der McDougalls, wohl Captain Alexander James of MacDougall, Dunollie, Oban, Argyllshire.
395 €



1973/79   A. Haviland-Nye   Sheffield
12 Dinnermesser und 12 Dessert / Lunch / Vorspeisenmesser
mit Pistolengriffen im Stile des 18. Jahrhunderts, 20 bzw. 22 cm lang.
Griffe aus Sterling Silber, Klingen aus Edelstahl. 24 Qualitätsmesser.
Gestempelt zwar in Sheffield, Haviland war aber ansässig in der Biddulph Road, in London.
Gebraucht, aber poliert, sauber und sofort einsetzbar.
Für den Preis bekommen Sie neu bei deutschen Herstellern gerade einmal 4 Messer.
Auf dem rechten Foto in einem Besteck zu sehen, welches NICHT zu diesem Angebot gehört.
995 €



GEORG JENSEN   KOPENHAGEN
Salatbesteck "Pyramid"

Das Besondere an dem folgenden Servier-Besteck:
Es stammt aus der allerersten Serie, mit den Jensen-Punzen für die Jahre 1925-32.
Ergänzt sind kleine Import-Punzen für London 1929/30. Abgesehen davon, dass solche "Erstausgaben" beliebt sind bei Sammlern, bekommen Sie hier vollwertige schwere Servierer mit einer Länge von 24,5 cm und 321 Gramm.
Ich finde aktuell nur 1 weiteres Exemplar auf dem Weltmarkt (für 1800 USD), denn schon lange produziert Jensen nur noch die 20cm-Stumpen.
850 €



"Acanthus"
Vorlegebesteck - nicht nur für Fisch.
ca. 27,5 und 25 cm lang, 275 Gramm.
850 €